Logo Fragebogen Afrikanische Schweinepest
0%
 
Herzlich Willkommen bei unserer Befragung

"Afrikanische Schweinepest - Hygienemaßnahmen in landwirtschaftlichen Betrieben"


 
Wir freuen uns, dass Sie an unserer Studie teilnehmen.

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes "Präventive Hygieneberatung" mit der Tierseuchenkassen NRW möchten wir, im Hinblick auf die immer näher rückende afrikanische Schweinepest, einen Überblick zur Biosicherheit in der NRW-Schweinehaltung erfahren.

Mit den erhobenen Daten wird keine Risikobewertung zur Einschleppungsgefahr der ASP vorgenommen, sondern der Bedarf an Weiterbildungsmaßnahmen/Schulungen in diesem Bereich ermittelt.

Wir beachten die Datenschutzrichtlinie der Fachhochschule Südwestfalen.
Auf die erhobenen Daten haben nur projektleitende und -mitarbeitende Personen der Fachhochschule Südwestfalen Zugriff. Nach Abschluss der Erhebung werden personenbezogene Daten vom Server der Fachhochschule gelöscht.

Die Befragung wird etwa 15-20 Minuten dauern und ist anonym.


Falls Sie im Vorfeld Ihrerseits Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren:

Fachhochschule Südwestfalen
- Fachbereich Agrarwirtschaft -
Lübecker Ring 2
59494 Soest

Bearbeitung:
M.Sc. Britta Dünninghaus
Email: duenninghaus.britta@fh-swf.de
Tel.: 02921 378 3378
 
 
Allgemeine Fragen
 
1.
Wie hoch schätzen Sie das Infektionsrisiko von ASP bei Wildschweinen in Deutschland in den nächsten 5 Jahren ein?
1 [sehr gering]
2
3
4
5 [sehr hoch]
2.
Wie hoch schätzen Sie das Infektionsrisiko von ASP bei Hausschweinen in Deutschland in den nächsten 5 Jahren ein?
1 [sehr gering]
2
3
4
5 [sehr hoch]
3.
Was sind nach Ihrer Meinung die größte/n Gefahrenquelle/n für eine Einschleppung der ASP nach Deutschland?
Mehrfachnennung möglich
Wildschweinwanderung
Wegwurf von Lebensmittelresten entlang der Fernverkehrsstraßen, Autobahnen sowie Rast- und Parkplätze
Wegwurf von Lebensmitteln in natürlichen Lebensräumen von Wildschweinen
Unbeabsichtigte/Unerlaubte Lebensmittelreste in Hausschweinebeständen
Tierkörperbeseitigungstransporte
Mangelnde Tiertransporthygiene
Mangelnde Biosicherheit in den Betrieben
Rückreisende touristische JägerInnen aus ASP-Gebieten
Sonstige
4.
Wie hoch schätzen Sie die Gefahr der Einschleppung von ASP in Ihren Betrieb in den nächsten 5 Jahren ein?
1 [sehr gering]
2
3
4
5 [sehr hoch]
5.
Auf welche der folgenden Aspekte achten Sie aktuell mehr als vor fünf Jahren?
wichtiger geworden gleich wichtig unwichtiger geworden
Reinigung und Desinfektion 
Stiefelreinigung 
Sauberkeit bei Fremdtransporten 
Waschen der Arbeitskleidung 
kein Betreten des Betriebsgeländes für Unbefugte 
betriebseigene Kleidung für Betriebsfremde 
Gesundheitsstatus der Tiere 
Impfung 
Futtermittellagerung 
Einstreulagerung 
Auf welche weiteren Aspekte achten Sie aktuell mehr als vor fünf Jahren?
6.
Ist Ihr Betrieb bereits gegen Tier-Ertragsschaden im Seuchenfall versichert?  *
Ja
Nein
Umfrage erstellt mit Hilfe von '2ask'   2ask

Veranstalter der Umfrage:  Fachhochschule Südwestfalen,  Lübecker Ring 2, 59494 Soest, Deutschland,  
 
Diese Umfrage wird von 2ask im Rahmen des Förderprogramms für Forschung & Lehre unterstützt.